Home Juliet Intimlaser – bei Vaginaler Atrophie & Belastungsinkontinenz: Fragen & Antworten: Juliet Intimlaser

zur Behandlung mit dem Juliet Intimlaser

Häufig gestellte Fragen:

Was ist die Juliet-Behandlung?
Juliet ist eine minimal-invasive Behandlung für die vaginale Verjüngung, deren Ziel ist es, den ursprünglichen Stoffwechsel des Bindegewebes wiederherzustellen und den Zustand der Schleimhaut zu verbessern. Durch die Stimulation der Neubildung von Kollagen wird der natürlichen pH-Wert und die Struktur der Schleimhaut wieder hergestellt, was die Flexibilität und Spannkraft erhöht.
Was bedeutet vaginale Verjüngung?
Die vaginale Verjüngung ist nicht nur eine ästhetische Behandlung. Eine Juliet-Laserbehandlung führt nicht nur zu einer Stärkung der inneren Wände der Vagina (oft auch „Verjüngung“ genannt), sondern auch zu einer funktionelle Veränderungen, wie beispielsweise auch die Wiederherstellung der Funktionalität bei der Behandlung von Belastungsinkontinenz sowie des Gewebemetabolismus bei vaginaler Atrophie.
Wie funktioniert der Juliet-Behandlung?
Die Wand der Vagina besteht aus vier verschiedenen Schichten:

  • Mukosa (Schleimhaut) – Innenwand aus Epithelgewebe, welche aus Plattenepithelzellen besteht
  • Submukosa – Bindegewebe, die die Schleimhaut versorgt und mit dem Muskelgewebe verbindet
  • Muscularis – Muskelgewebe
  • Adventitia – Bindegewebe verflochten aus elastischen Fasern, welche die Vagina mit den umliegenden Organen verbindet

Die Scheidenwände sind in der Regel in Wellen geformt, so dass sie einander berühren. Die Wände haben viele Falten, welche die Scheide beim Geschlechtsverkehr und der Geburt vergrößern können. Drüsen in der Nähe der Scheide können Sekrete absondern, um die Schleimhaut feucht zu halten. Das Ziel der Laser-Behandlung ist es, die Submukosa elastisch zu halten und reich an Kollagen, das selektiv stimuliert werden kann, ohne das umliegende Gewebe zu verletzen. Dank der besonderen physikalischen Eigenschaften der Wellenlänge, ist der Erbium:YAG-Laser in der Lage dieses Ziel in einer sehr schnellen und effektiven Weise zu erreichen und vermeidet jegliche unerwünschte Wirkung auf das umgebende Gewebe.

Wie ist der Behandlungsablauf?
Das Verfahren wird durch einen Gynäkologen oder von einem Chirurgen in einer Arztpraxis durchgeführt werden. Normalerweise ist keine Anästhesie erforderlich (da weder Einschnitte erfolgen, noch eine Naht erforderlich ist). Jedoch kann ein Lokalanästhetikum bei Bedarf angewendet werden. Durch das spezielle V-Spot-Handstück ist der Arzt in der Lage, die Behandlung in wenigen Minuten durchzuführen. Der gesamte Vorgang dauert weniger als 15 Minuten und ist schnell, schmerzlos und diskret.
Was kann ich von der Behandlung erwarten?
Die Juliet-Laserbehandlung führt zu einer Wiederherstellung des Metabolismus im Bindegewebe und zu einer Verbesserung des Zustandes der Schleimhaut. Dies führt zu einer Abschwächung der Symptome, die sofort nach der ersten Behandlung beobachtet werden können. Die innere Schleimhaut wird wieder elastisch und feucht. Juckreiz, Reizungen und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr verschwinden und die Symptome der Belastungsinkontinenz werden infolge der anregenden Wirkung des Lasers auf die Schleimhaut wesentlich reduziert. Diese Wirkung setzt sich auch nach der Behandlung positiv fort. Viele Frauen berichten, dass weitere Verbesserungen während des ganzen ersten Monats nach der Behandlung zu spüren sind.
Ist die Behandlung schmerzhaft?
Nein, die Behandlung ist normalerweise nicht schmerzhaft. Üblicherweise wird die Behandlung sehr gut ohne Anästhesie vertragen. Falls erforderlich, kann ein Lokalanästhetikum angewendet werden.
Wie viele Sitzungen sind notwendig?
In den meisten Fällen können zufriedenstellende Ergebnisse nach der ersten Sitzung beobachtet werden, ohne die Notwendigkeit für weitere Behandlungen. Je nach Schweregrad der Symptome kann eine zweite Behandlung nach einigen Monaten durchgeführt werden.
Welche Frauen können sich einer Juliet-Laserbehandlung unterziehen?
In der Regel können sich alle Frauen, bei denen diese Symptome auftreten und auf der Suche nach einer schnellen, minimal-invasiven und diskreten Therapie sind, einer Juliet-Behandlung unterziehen. Vor der Durchführung der Behandlung wird Ihr Arzt die Anwesenheit von lokalen oder systemischen Erkrankungen ausschließen.
Gibt es unerwünschte Nebenwirkungen?
Keine medizinische Behandlung ist völlig frei von Risiken. Normalerweise hat diese Laserbehandlung nur ein geringes Komplikationsrisiko. So kann eine Erhöhung der Körpertemperatur bis zu einer fiebrigen Reaktion während des ersten Tages nach der Behandlung auftreten und / oder es zu Ausfluss von vaginalen Sekreten kommen. Diese Wirkungen sind vorübergehend und verschwinden in der Regel ein oder zwei Tage später.
Wie lange sind die Genesungszeiten?
Die Heilungszeiten sind sehr kurz, in der Regel nicht länger als 3 Tage. Während dieser Zeit kann es zu einer Sekretbildung kommen (pink gefärbt am ersten Tag, dann weiß gefärbt). Dies ist eine normale Reaktion und verschwindet nach wenigen Tagen.
Was muss bei der Nachsorge beachtet werden?
Es wird empfohlen während der ersten 3 Tage nach der Behandlung auf Geschlechtsverkehr zu verzichten, keiner schweren körperlichen Betätigungen sowie sportlichen Aktivitäten nachzugehen und den Besuch des Schwimmbads oder der Sauna zu unterlassen. Für den Fall, dass ein leichtes Fieber auftritt, wird ein entzündungshemmendes Mittel empfohlen (diese Symptome werden in jedem Fall nach wenigen Tagen verschwinden).
Erfahrungsberichte Funktionsweise

Sie wünschen eine unverbindliche Beratung?